Wicked von Jennifer L. Armentrout

Wicked – Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit
Wicked-Serie Band 1
Jennifer L. Armentrout
Heyne Verlag
September 2018
480 Seiten
14,99 Euro z.B. bei Amazon

Inhalt

Auf den ersten Blick ist Ivy Morgan eine normale junge Frau: Sie genießt das Studentenleben in New Orleans, und ist, seit dem tragischen Verlust ihrer ersten großen Liebe, überzeugter Single. Nur wenige ihrer Freunde wissen, dass Ivy einem Orden angehört, der die Menschen in New Orleans vor übernatürlichen Wesen schützt. Eines Tages wird Ivy von einer Fae angegriffen und schwer verletzt. Schnell ist klar, dass es bei dem Fae-Angriff nicht mit rechten Dingen zugegangen sein kann, deshalb schickt der Orden seinen Elite-Mann Ren Owens nach New Orleans, um die Sache gemeinsam mit Ivy aufzuklären. Ren ist attraktiv, arrogant und flirty – alles Dinge, die Ivy gehörig auf die Nerven gehen. Doch er ist auch so verboten sexy, dass sie ihm schon bald nicht mehr widerstehen kann …

Meine Meinung

„Wicked“ ist ein Buch, das man wohl entweder hasst oder liebt. Ich habe viele gemischte Rezensionen dazu gelesen und muss sagen: Ich kann viele Kritikpunkte wirklich verstehen. Allerdings haben mich der Schreibstil und die Handlung derartig gefesselt, dass ich dieses Buch förmlich verschlungen habe und gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Schon jetzt freue ich mich unglaublich auf den zweiten Band „Torn“, der im Dezember erscheinen wird.

Ich liebe die Idee der bösen Fae (mal eine nette Abwechslung zu der Darstellung von Sarah J. Maas) und jaaa auch ich liebe den kleinen, frechen Tink, der die gleiche Amazon-Prime-Sucht besitzt wie ich.

Der Humor der Autorin ist einfach fabehaft. Sie baut Filme oder Serien-Zitate so geschickt in die Handlung ein, dass man immer einen Grund hat zu schmunzeln. Auch wenn die Handlung etwas vorhersehbar ist, fühlte ich mich gut unterhalten und hatte verdammt viel Spaß beim Lesen. Und auch so etwas kann für mich ein wirklich gutes Buch ausmachen. Einziges Manko war für mich die Aufdringlichkeit von Ren: Phasenweise war der Gute nämlich sehr prollig und aufdringlich, weshalb ich Ivys Schwärmereien nur bedingt nachvollziehen konnte.

Mein Fazit

„Wicked“ war definitiv einen Versuch wert, denn es könnte tatsächlich eine neue Lieblingsreihe von mir werden. Hoffentlich kann Jennifer L. Armentrout die kleinen Mängel in Band zwei ausgleichen. Dann steht den 5 Sternen auch nichts mehr im Weg!

4/5 Sternen

*Vielen Dank an das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar*

Ein Kommentar zu „Wicked von Jennifer L. Armentrout

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s