Zorngeboren von Claire Legrand

Zorngeboren von Claire Legrand ausführliche Rezension Furyborn

Zorngeboren – Die Empirium-Trilogie (Bd.1)
Claire Legrand

Alexandra Rak (ÜbersetzerIn)
Ariane Böckler (ÜbersetzerIn)
28. Febraur 2019
Arctis Verlag
592 Seiten
HC 20,00 Euro z.B. über Amazon

Inhalt

Rielle und Eliana. Zwei Königinnen, die die magische Macht besitzen, über das Schicksal der Welt von Avitas zu bestimmen. Doch wer von beiden wird sie retten, und wer sie zerstören?

Rielle Dardenne rettet ihren Freund den Kronprinzen – mithilfe der sieben Arten der Elementarmagie. Doch die Einzigen, die diese außergewöhnliche Fähigkeit besitzen sollen, sind laut Prophezeiung zwei Königinnen: die Sonnenkönigin des Heils und die Blutkönigin der Zerstörung. Kann Rielle in sieben Prüfungen beweisen, dass sie die Sonnenkönigin ist? Tausend Jahre später: Die Kopfgeldjägerin Eliana Ferracora besitzt magische Kräfte und glaubt, damit unantastbar zu sein – bis eines Tages ihre Mutter und andere Frauen verschwinden. Eliana schließt sich einer gefährlichen Mission an und entdeckt, dass das Böse im Herzen des Imperiums noch schrecklicher ist, als sie es sich jemals hat vorstellen können …

Meine Meinung

Selten habe ich so lange an einen Roman gelesen. Zorngeboren ist ein echter Schinken mit seinen rund 600 Seiten und Claire Legrand hat einen anspruchsvollen, aber wunderschönen Schreibstil, durch den man das Buch etwas langsamer lies als üblich. Ich habe schließlich ganze vier Wochen gebraucht, um es zu beenden. Inklusive einer fetten Leseflaute, die ich auch diesem Buch zu verdanken habe. Die Geschichte der beiden Frauen Rielle und Eliana ist komplex aufgebaut und  spannend – aber es gibt enorm viele Längen in der Geschichte und manche Szenen ziehen sich so lange hin, dass man wirklich Durchhaltevermögen braucht. Diese Ausführlichkeit hat mich ein wenig an die Game of Thrones Bücher von George R.R. Martin erinnert, allerdings mit einer ordentlichen Prise Sarah J. Maas Dramatik und Badass-Charaktern von Leigh Bardugo.  Wenn man von den Langweiligen und zum Überblättern einladenen Szenen absieht, ist Zorngeboren aber ein echtes Highlight im Bücherregal. Die beiden Protagonistinnen sind toll charakterisiert und man lernt sie sehr gut kennen und kann sich auch gut in sie hineinversetzen und die Lovestory ist auch nicht zu übertrieben und einfach nur zum träumen. Anfangs haben mich die 1.000 Jahre Unterschied zwischen den Erzählperspektiven etwas irritiert und man braucht definitv eine Weile, um in die Welt hineinzufinden. Und gefühlt hat sich die Welt in diesem Jahrtausend auch gar nicht verändert, was mir auch sehr unrealistisch vorkam. Rielle und Eliana sind super badass, allerdings hätte ich mir manchmal auch einen kontrastreicheren Charakter in der Story gewünscht. Die beiden ähneln sich in diesem Punkt doch sehr und das wird auf Dauer etwas spannungslos. Dennoch habe ich die Geschichte mit großem Interesse verfolgt, weil viele Wendungen einfach aus dem Nichts kamen und für mich auch gut durchdacht waren. Die Magie und die düstere Grunstimmung waren auch einfach nur genial. Die klare Stärken der Autorin sind für mich ihr Schreibstil und das Plotting. Deshalb kann ich über die anderen Fehler gut hinwegsehen und werde auch Band zwei lesen.

3/5 Sterne

*Vielen Dank an den Arctis Verlag undNetzwerk Agentur Bookmark für das Rezensionsexemplar*

Ein Kommentar zu „Zorngeboren von Claire Legrand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s