Show me the stars

Ein Cover, das einfach nur verzaubert, eine einsame Insel mit einem kleinen und gemütlichen Leuchtturm und eine Liebesgeschichte? Das klingt genauso traumhaft wie es ist. „Show me the stars“ ist der Auftakt der Leuchtturm-Trilogie von Kira Mohn. Und dieser Auftakt ist wirklich gelungen.

Show me the Stars (Leichtturm-Trilogie Band 1)
Kira Mohn
Kyss Verlag (Rowohlt)
New Adult
27.07.2019
416 Seiten
12,99 Euro
ISBN:  978-3-499-27599-9

 

Inhalt

Der Beginn einer einzigartigen Romance-Trilogie über drei junge Frauen, einen Leuchtturm und die große Liebe – für alle Fans von Mona Kasten, Laura Kneidl und Colleen Hoover

Auszeit! Diese Überschrift schreit Liv geradezu an, als sie deprimiert Stellenanzeigen durchforstet. Nach dem Journalistik-Studium wollte sie eigentlich durchstarten, aber ein verpatztes Interview hat sie gerade den ersten Job gekostet. Da hört sich die Anzeige, in der für sechs Monate ein Housesitter für einen Leuchtturm auf einer kleinen Insel vor der irischen Küste gesucht wird, wie ein Traum an. Eine Auszeit ist genau das, was sie jetzt braucht. Sie bewirbt sich, und nur wenige Wochen später steht Liv vor ihrem neuen Zuhause. Und zwar zusammen mit einem gutaussehenden Iren, der ihr Herz erst zum Klopfen, dann zum Überlaufen und schließlich zum Zerbrechen bringt …

Meine Meinung

Wenn ein Buch für mich wie gemacht ist, dann dieses: Die Protagonistin hat das Gleiche studiert wie ich (naja, zumindest Laut Klappentext. Im Buch hieß ihr Studiengang etwas anders, aber darüber sehe ich mal hinweg) und nach dem Ende ihres Studiums plagten sie die gleichen Selbstzweifel wie mich damals auch. Auch Liv stellt bald fest, dass der Job den sie ausübt vielleicht nicht zu 100 Prozent das richtige für sie ist. Nach ihrer ersten großen Beruflichen Pleite will sie also eine Art Auszeit machen und sich beruflich neu orientieren. Etwas, das viele junge Leute machen und das ich als normal  bezeichnen würde. Deshalb konnte man sich super in Liv und ihre Situation hineinversetzen. 

Dann ist das Setting auch einfach genau mein Geschmack: Eine einsame und stürmische Insel, umgeben von tosenden Wellen und gänzlich ohne Menschen, ein einsamer Leuchtturm, der stilvoll und gemütlich eingerichtet ist. Ganz viel Zeit zum Lesen, Schreiben und Spazierengehen also. Gibt es etwas schöneres? Wohl kaum. Dann darf natürlich der attraktive Mann nicht fehlen, der Liv immer auf der Insel versorgt und natürlich auch noch ein super Sänger ist. Das war für meinen Geschmack dann doch etwas zu viel,  aber Kira Mohn hat die Geschichte so Athentisch und liebevoll erzählt, dass ich auch hier wieder trotz vorheriger Skepsis begeistert wurde. Ihr Schreibstil ist einfach nur wunderschön, stimmungsvoll und emotional. Die Geschichte war packend und wirklich sehr berührend. Auch der „Traummann“ dieses Buches konnte mich überzeugen, denn er ist kein richtiger Badboy, sondern hat einfach nur Bindungsprobleme die auch gut erklärt werden. Zu Liv ist er am Anfang unfassbar lieb und gibt gut auf sie acht, hilft wo er nur kann. Das fand ich zwischen all den Bad Boys in diesem Genre wirklich sehr erfrischend. Auch der klassische Streit zum Ende hin, die erste Beziehungskrise war nicht künstlich oder überzogen, sondern auch sehr nachvollziehbar. Kein extremes Drama, sondern einfach nur realistisch und deshalb besonders gut. 

Insgesamt habe ich mich in das kleine irische Dorf und seine Bewohner verliebt und möchte jetzt sofort auch einen Urlaub in einem Leuchtturm in Irland machen!

5/5 Sterne

Ein Kommentar zu „Show me the stars

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s