Die Goldenen Wölfe

Schatzjäger, Geheimnisse und ein Team, dass es mit Leigh Bardugos sechs Krähe aufnehmen kann? Klingt fantastisch, oder? Und das ist es auch. Roshani Chokshi hat mit ihren goldenen Wölfen den Auftakt einer Reihe geschaffen, die verdammt gut werden kann.

Die Goldenen Wölfe
Roshani Chokshi
Arctis Verlag
23. August 2019
448 Seiten
ISBN: 978-3038800262
19 Euro

Inhalt

Ein Team aus talentierten Schatzjägern begibt sich zur Zeit der Pariser Weltausstellung 1889 auf die Suche nach einem überaus kostbaren Artefakt. Und was sie finden werden, dürfte die Welt verändern …

Der New York Times-Bestseller von Roshani Chokshi ist laut ‚Booklist‘ eine »faszinierende Welt voller Kraft und Magie«.

Meine Meinung

Ich war im Schatzjäger-Himmel: Viele Mythen, viele Geheimnisse und Protagonisten mit einer faszinierenden und tiefgründigen Vergangenheit. Die Goldenen Wölfe erinnern  ein wenig an Six of Crows von Leigh Bardugo, was aber in erster Linie nur an der Liebesgeschichte zweier Protagonisten liegt – der Rest des Buches unterschiedet sich dann doch erheblich von der uns bereits bekannten Geschichte. Mein absolutes Highlight war der Charakter Hypnos – eine vielschichtige, humorvolle und einfach nur interessante Person, die sich toll entwickelt und für so manches Highlight in der Geschichte sorgt. Dagegen können die anderen Jung leider einpacken. Trotzdem gefiel mir das Schatzjäger Team sehr gut, die Truppe funktioniert toll zusammen, alle ergänzen sich gegenseitig, es gibt die ein oder andere lustig Szene und viele Momente zum Schmunzeln.

Der Humor ist klare Geschmackssache denke ich – da waren doch recht viele schmutzige Witze dabei und vielleicht auch mal ein flacher Witz, aber das bringt doch ordentlich Schwung in die Sache. Langweilig wird es nie: Mal kommt eine leidenschaftliche und romantische Szene, dann wieder eine humorvolle, eine actiongeladene und dann wieder etwas zum miträtseln oder zum Staunen. Wie Paris hier inszeniert wird, ist wirklich gut gelungen. Der Flair der Stadt, aber auch due düstere Atmosphäre der Zeit kommen gut rüber.

Ein bisschen kamen Dan Brown Vibes beim Lesen auf, und das hat mir extrem gut gefallen – wenn auch viele Ansätze und historische Fakten/Mythen nicht wirklich unbekannt und daher alles recht vorhersehbar war. Ich bin jemand, der Bücher und Filme wie den Da Vinci Code verschlungen hat und ich habe einfach ein Faible für diese At von historischen Geheimnissen und Verschwörungstheorien. Alle Rätsel kamen mir beim Lesen doch recht bekannt vor und waren für meinen Geschmack deutlich zu einfach und einfach nur oberflächlich recherchiert, jedoch kann ich mir gut vorstellen, dass es vielen anders geht wenn sie sich bei dieser Thematik nicht so gut auskennen.

Fazit: Eine tolle und außergewöhnliche Geschichte, große Pluspunkte sind die Charakter und der Humor. Kleine Abstriche gibts für die Auswahl der Rätsel, die nicht ganz so rätselhaft und schlecht recherchiert wirkten. Ich freue mich auf eine Fortsetzung, denn a ist noch viel Potenzial!

4/5 Sterne

*Vielen Dank an die Netzwerkagentur Bookmark und den Arctis Verlag für das Rezensionsexemplar*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s