Psychose

Ihr habt Lust auf einen echten Geheimtipp, den nicht jeder kennt? Dann probiert euch mal an der neuen Thriller-Trilogie von Blake Crouch. So viel Spannung und Nervenkitzel habe ich lange nicht mehr beim Lesen erlebt.

Psychose
Ein Wayward-Pines-Thriller 1
Blake Crouch
Goldmann Verlag
16. September 2019
416 Seiten
10 Euro als TB
ISBN: 978-3442489701

Inhalt

Wayward Pines, Idaho, eine idyllische Kleinstadt mitten im Nichts. Hier soll Secret-Service-Agent Ethan Burke zwei Vermisste aufspüren. Doch als er nach einem Verkehrsunfall im Krankenhaus des Ortes wieder zu sich kommt, ist seine eigentliche Mission sein geringstes Problem: All seine Sachen sind verschwunden, die Menschen um ihn herum verhalten sich äußerst merkwürdig, auf seine Fragen bekommt er nur ausweichende Antworten. Und als Ethan dann versucht, Wayward Pines zu verlassen, stößt er auf einen unüberwindbaren Zaun – und ein grauenvolles Geheimnis …

Meine Meinung

Blake Crouch war mir ehrlich gesagt bis vor kurzem noch kein Begriff. Im Rahmen meines Thriller-Dezembers bin ich zum ersten Mal auf diesen Autor gestoßen und habe viele begeisterte Rezensionen gelesen. Also dachte ich mir: Warum nicht mal was Neues probieren? Ich wagte den Versuch und fragte diesen doch recht eigenwilligen Thriller an, der so viel mehr ist als nur ein Thriller. „Psychose“ ist der Auftakt einer Trilogie, deren Bücher bestimmt auch Horror- oder Mystery-Romane sein könnten. Die Wayward-Pines-Trilogie ist eine echte Thriller-Neuheit, die viel Überraschendes zu bieten hat.

Doch für die ersten 150 Seiten braucht man etwas Geduld. Crouch stellt uns den Protagonisten Ethan vor, der genauso ahnungslos ist wie der Leser – denn er hat absolut keinen Plan, wo er ist und wer er ist. Zu Beginn stolpert man also etwas ahnungslos durch Wayward Pines und ist einfach nur verwirrt. Ich habe kurz überlegt, das Buch abzubrechen, weil mir vieles einfach zu wirr und unverständlich war. Aber schon bald hat sich der Nebel gelichtet, und ab dem Moment, an dem erklärt wird, was in dieser Stadt vor sich geht, ist es einfach nur noch unfassbar spannend.

Das tolle an „Psychose“: Man weiß nie, was als nächstes kommt. Denn was als einfacher Thriller beginnt, wandelt sich schon bald in einen Cross-Genre-Roman, sodass es echte Überraschungsmomente gibt. Wer sich auch auf verrückte Handlungsstränge einlassen kann, wird hier viel Freude beim Lesen haben. Und schließlich beginnt sich ein Bild zusammenzufügen, dass all diese unlogischen und verrückten Handlungen logisch erscheinen lässt. Das Ende hat Crouch meisterhaft aufgelöst – ich habe nichts davon kommen sehen und war einfach nur völlig geplättet.

Fazit: „Psychose“ ist der Auftakt einer Reihe, die ein echter Geheimtipp werden könnte. Crouch hat einen spannenden Schreibstil und lässt den Leser keine Minute zur Ruhe kommen, er kommt mit einer Wendung nach der anderen um die Ecke. Klare Empfehlung!

5/5 Sterne

*Vielen Dank an den Goldmann Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s