Die Geisterkönigin

Teil drei einer wirklich wundervollen Fantasy-Reihe, die mich von Beginn an fasziniert hat. Leider war für mich der dritte Teil auch der schwächste bisher. Dennoch solltet ihr einen Versuch wagen und Sarah Beth Durst eine Chance geben.

Die Geisterkönigin
Die Königinnen von Renthia, Band 3
Sarah Beth Durst
Fantasy
640 Seiten
Penhaglion Verlag
25. November 2019
15 Euro broschiert
ISBN-13: 978-3764532116

Inhalt

Drei Königinnen, zwei Reiche, ein Krieg – das packende Finale der mehrfach ausgezeichneten Trilogie.

Königin Daleina und Königin Naelin herrschen gemeinsam über Aratay und beschützen ihre Untertanen vor den Elementargeistern. Da werden Naelins Kinder von fremden Geistern entführt. Für sie ist klar, dass die Herrscherin des Nachbarreichs Semo dahinter steckt. Außer sich vor Zorn und bereit, das ganze Land zu zerreißen, folgt Naelin ihren Kindern. Doch in der Hauptstadt von Semo stellt ihr die feindliche Königin ihre Bedingungen: Wenn Königin Naelin ihre Kinder lebend wiedersehen will, muss sie abdanken – und ihr Volk im Stich lassen.

Meine Meinung

Ich vergöttere noch immer die Welt, die Sarah Beth Durst mit dieser Reihe geschaffen hat. Die kleinen Details machen hier einfach noch immer am Meisten Spaß – es gibt so unendlich viel zu entdecken! Leider braucht die Handlung in Band drei sehr lange, um in die Gänge zu kommen. Gerade bei 640 Seiten zieht sich so also die erste Hälfte des Buches fast ins unendliche und dadurch ging bei mir schon am Anfang die Lust auf das Buch verloren. Genau deshalb habe ich auch geschlagenen 3 (!!!) Monate an der Geisterkönigin gelesen – ich hatte einfach nie Lust auf die Geschichte. Dabei ging es mir bei den anderen Büchern ganz anders! Es zeigt sich das übliche Problem von Reihen, die man eigentlich auch gut in zwei Bücher hätte packen können: Vieles wird unnötig in die Länge gezogen.
Ein großer Pluspunkt ist für mich aber weiterhin die vielschichtige Story, die besonders durch starke weibliche Protagonistinnen überzeugt. Auch diesmal ist es der Autorin meisterhaft gelungen, die Beziehungen und Eigenschaften der Charakter zu beschrieben. Auch wenn die Geister ein zentrales Element der Reihe sind, so ist doch der wichtigste Punkt genau dieses Beziehungsgeflecht. Diese Reihe ist keinesfalls typisch für New Adult Fantasy und deshalb trotz des eher schlechten Finales definitiv einen Versuch Wert.

2/5 Sterne

*Vielen Dank an den penhaglion Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s