Herbst

Der Luchterhand Verlag schafft es langsam aber sicher, sich in mein Herz zu stehlen. Fast alle Bücher, die ich in letzter Zeit aus diesem Verlag gelesen habe, waren entweder ein Volltreffer oder mindestens 4-Sterne wert.

Herbst
Ali Smith
Romane
aus dem Englischen Silvia Morawetz
21. Oktober 2019
Luchterhand Verlag
272 Seiten
22 Euro
ISBN: 978-3-630-87578-1

Inhalt

Im Herbst 2016 ist Daniel ein Jahrhundert alt. Elisabeth, Anfang 30, kennt ihn von früher, der Nachbar hat sie als Kind mit der Kunst bekannt gemacht. Jetzt besucht sie ihn im Altersheim, liest ihm Bücher vor und fragt sich, was die Zukunft bringen mag. Denn England hat einen historischen Sommer hinter sich, die Nation ist gespalten, Angst macht sich breit. Der erste Roman aus Ali Smiths Jahreszeitenquartett erzählt von einer Welt, die immer abgeschotteter und exklusiver wird, über das Wesen von Reichtum und Wert, über die Bedeutung der Ernte. Und er erzählt vom Altern, von der Zeit und von der Liebe. Von uns.

Meine Meinung

Der Schreibstil der britischen Autorin Ali Smith ist einzigartig und originell. Herbst ist das erste Buch aus ihrem „Jahreszeitenquartett“ und ich kann es kaum erwarte, drei weitere Bücher dieser Art zu lesen. 

Ein Thema überschattet die Handlung des Buches: Der Brexit. Namentlich nie erwähnt, aber seine Folgen sind klar erkennbar. Das was er mit der Insel macht, wirkt hier deutlich dramatischer und regt so zum denken an. Neben den tollen politischen und geselschaftskritischen Aussagen kann „Herbst“ aber auch mit einer sehr emotionalen Geschichte überzeugen.  Die Beziehung der Protagonistin zu Daniel ist zauberhaft und berührend. Das Verhältnis von Elisabeth zu ihrer Mutter ist da ganz anders, aber trotzdem sehr faszinierend. Die Beziehungsgeflechte waren hier ein echtes Highlight. Aber auch inhaltlich konnte mich dieser Roman mit seiner Komplexität und seinem Sprachgefühl überzeugen. 

Was mir ganz besonders gefallen hat wie die Liebeserklärung der Protagonisten an Bücher und das Lesen. Denn diese spielen in der Geschichte eine große Rolle. Gleichzeitig wird so clever eine Apell an das eigenständige und unabhängige Denken vermittelt. 

Ich kann euch diesen Reihenauftakt von Ali Smith nur empfehlen. 

5/5 Sterne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s