Wayward

Die Wayward-Pines-Reihe ist etwas ganz besonderes. Band 1 war ein schräger, aber spannender Genre-Mix von Thriller, Horror, Drama und Dystopie. Viele Besonderheiten und der Thriller der Reihe bleiben uns auch in Band 2 erhalten, jedoch fehlte mir diesmal das gewisse etwas.

Wayward
Blake Crouch
Wayward-Pines-Thriller 2
Goldmann Verlag
21. Oktober 2019
464 Seiten
10 Euro als TB
ISBN-13: 978-3442489749

Inhalt

Umgeben von einem Elektrozaun und 24 Stunden am Tag im Blick eines Scharfschützen: So idyllisch die Kleinstadt Wayward Pines nach außen hin sein mag, für ihre 461 Bewohner ist sie ein Gefängnis. Alle sind sie nach einem schweren Unfall hier aufgewacht, und alle führen sie ein streng reguliertes, ständig überwachtes Leben. Sheriff Ethan Burke ist einer der wenigen, der weiß, was Wayward Pines wirklich ist – und welch unfassbare Wahrheit sich auf der anderen Seite des Zauns verbirgt. Als Ethan nicht mehr schweigen will, kommt es zur Katastrophe …

Meine Meinung

Blake Crouch hat einen unglaublichen Schreibstil. Wenn man seine Bücher der Wayward-Pines-Reihe liest, fliegt man nur so durch die Seiten. Die Geschichte in der amerikanischen Kleinstadt Hayward wird in diesem Buch weitererzählt, nachdem Band 1 mit einem Knall endete. Nach dieser bombastischen Auflösung fiel mir der Einstieg in die Geschichte zwar wieder leicht, aber das gleiche Spanungsgefühl wie beim vorherigen Band wollte sich dann doch nicht ganz einstellen.

Mit dem Leichenfund in der Stadt kommt dann schließlich wieder Schwung in die Handlung. Wir begleiten Ethan und seine Frau dabei, wie sie versuchen zu rebellieren und jede Tat der beiden könnte ihre letzte sein. Das an sich war dann schon super spannend und fesselnd und man konnte dann doch schließlich das Buch nicht mehr zur Seite legen. Was mir an Spannung auf den ersten Seiten fehlte, bekam ich am Ende doppelt zurück.

Außerdem lernen wir als Leser die anderen Personen aus Wayward Eines endlich genauer kennen. Besonders die Vergangenheit von Pilcher war sehr interessant und einleuchtend. Hier zeigt sich, dass Crouch sich bei seiner Charakterentwicklung sehr viel Zeit genommen haben muss, denn diese ist gut durchdacht. Außerdem lernen wir Tobias kennen, der wohl für Band drei eine große Rolle spielen wird.

Auch wenn ich anfangs etwas skeptisch war und sorge hatte, dass dieser zweite Band ein Flop für mich wird, konnte Wayward mich dann doch überzeugen. Ich bin gespannt auch Band 3!

4/5 Sterne

*Vielen Dank an der Goldmann Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s